Heute entführe ich Sie nach Georgien – in ein Land, das noch wenige Deutsche bereist haben. Dabei lohnt es sich wirklich, sich mit der packendenden Geschichte, den Wanderwegen im Kaukasus Gebirge und seinen Stränden am Schwarzen Meer näher zu beschäftigen. Ich habe es gemacht und bin wirklich positiv überrascht worden. Mit Direktflügen ab Frankfurt und München und mit deutschem Pass ist es unkompliziert zu erreichen, man muss nicht einmal ein Visum beantragen. Somit sind die Hürden sehr niedrig, um in dieses mit UNESCO-Weltkulturerben gespickte Land zu reisen!

Die Weltkulturgüter des an Russland grenzenden Landes sind interessante Kirchen und die Klosterbauten von Mzcheta, die Klosteranlage Gelati und natürlich die gastfreundlichen Bewohner Georgiens mit ihren Sitten, Gebräuchen und Volksgesängen, die von unerwiderter Liebe, Sehnsucht und Tod handeln. Apropos: Wussten Sie schon, dass Georgien das Herkunftsland des Weinanbaus ist?

Weinbau in Georgien
Weinbau in Georgien

Geschichtsträchtig ist Georgien in der Hinsicht, dass in diesem Land nach Afrika die ältesten prähistorischen Funde von Menschen gefunden wurden, schon 337 nach Christus das Christentum in diesem Gebiet weit verbreitet war und auch die georgischen Schriftzeichen zu den ersten der Menschheit zählen!

Traditionelle Puppen aus Georgien
Traditionelle Puppen aus Georgien

Also gut, und was mache ich in Georgien in meiner Freizeit?

Das Grenzgebirge des Großen Kaukasus bietet sich gut zum Bergsteigen, wandern und Ski fahren an. Eine besondere Empfehlung wäre das Heliskiing, bei dem man mit einem Helikopter auf eine kaum berührte Bergpassage gebracht- und dann von erfahrenen Guides durch die Landschaft geführt wird. Man kann auch im flachen Grün des Landes wandern gehen oder die Natur bei einer Fahrrad-Tour genießen.

Gebirge in Georgien
Gebirge in Georgien

Wenn man Lust auf einen Strandurlaub hat, reist man in den südwestlichen Teil des Landes: In die autonome Republik Adscharien. Die gastfreundliche, am Schwarzen Meer gelegene Region bietet einen schönen mit Dattelpalmen gesäumten Strand. Hinzu kommt die historische Hauptstadt Batumi, welche aktuell wieder floriert und an vergangene prächtige Zeiten erinnert, als Batumi noch ein Zentrum des Schwarzen Meeres war.

Tiflis

Tiflis ist die Hauptstadt Georgiens. Die kopfsteingepflasterte Altstadt blickt auf eine lange Geschichte zurück und befand sich zeitweise unter persischer und russischer Herrschaft. Die vielfältige Architektur umfasst ost-orthodoxe Kirchen, prächtige Gebäude im Art nouveau-Stil und modernistische Sowjetbauten. Über der Stadt thronen die wiederaufgebaute Festung Narikala aus dem 4. Jh. und die berühmte Statue von Kartlis Deda, der „Mutter Georgiens“.

Tiflis
Tiflis

Nachts erstrahlt die georgische Hauptstadt in vielen bunten Lichtern, was all die Häuser und Denkmäler in ein modernes Licht setzt.

Tiflis in der Nacht
Tiflis in der Nacht

Unser Hotel IOTA ist überraschend stylisch und ultra-modern, was sich auch an den anderen Unterkünften der Hauptstadt abzeichnet. Auch ausserhalb von Tiflis gibt es hochwertige Hotels, welche dazu einladen abgelegenere Orte zu besuchen.


Die kulturelle Seite von Tiflis besticht mit toll restaurierten Altbauten, imposanten Kirchen und Wandmalereien, des Weiteren kann man immer wieder moderne Einflüsse in Form von Skulpturen in der Stadt entdecken.

Friedensbrücke
Friedensbrücke


Wer mittags oder abends entspannt etwas trinken möchte, dem bieten die zahlreichen Bars und Cafés eine gute Auswahl. Was noch auffällt: Die Straßen der Stadt sind unglaublich sauber und gepflegt!

Weinreben haus

Hier kann man auf jeden Fall einen tollen Städtetrip unternehmen! Als Frau habe ich mich jederzeit sicher gefühlt, auch auf dem Spaziergang zurück zum Hotel nach einem opulenten Abendessen im Gewölbekeller eines Restaurants.

Kaukasus

Abschließend machten wir noch einen Ausflug Richtung Kaukasus Gebirge. Der Kaukasus ist ein etwa 1100 Kilometer langes, von Westnordwest nach Ostsüdost verlaufendes Hochgebirge in Eurasien. Es liegt zwischen dem Schwarzen und Kaspischen Meer. In den ländlichen Gegenden ist die Zeit noch stehen geblieben – kreuzende Schafe oder am Wegrand stehende Eselkarren sind keine Seltenheit.

Schafe in Georgien
Schafe in Georgien
Kaukasus
Kaukasus

Oben im Gebirge kann man eine wunderschön grüne, hügelige Landschaft bestaunen, welche auch noch mit großartigen alten Konstruktionen geschmückt ist.

Das grüne Georgien
Das grüne Georgien

Hier durften wir eine ganz besondere Weinkelterei besuchen: Die Weine werden nicht im Keller gelagert, sondern in einer Höhle im Berg – ähnlich eines Bergwerkstollen.

Der vorzügliche Wein sollte auf keinen Fall bei dem reichhaltigen Essen fehlen – Und wenn es mal wieder zu viel des Guten war – der Weintrester Cha-Cha (Schnaps) hilft beim Verdauen.

Voller schöner Eindrücke reisten wir nach dieser kurzen Zeit wieder zurück. Es war so beeindruckend und vielseitig, dass diese „unbekannte Schöne“ mich auf jeden Fall wieder sieht.

Sehr gern erzähle ich Ihnen mehr von Georgien und berate und buche Ihnen diese tolle Reise!

Ihre Silke Damm

Euro Lloyd Reisebüro Stuttgart

Marktstr. 1-3
70173 Stuttgart
Tel.: (0711) 23 731 – 90
oder per Mail an: stuttgart(at)reisebuero-eurolloyd.de

Euro Lloyd Reisebüro Ludwigsburg

Heinkelstr. 1, im Breuningerland
71634 Ludwigsburg
Tel.: (07141) 22 146 – 0
oder per Mail an: ludwigsburg(at)reisebuero-eurolloyd.de

Euro Lloyd Reisebüro Sindelfingen

Tilsiter Str. 15, im Breuningerland
71065 Sindelfingen
Tel.: (07031) 79 353 – 0
oder per Mail an: sindelfingen(at)reisebuero-eurolloyd.de

 

 

3 comments

  1. Herzlichen Dank für den informativen Bericht, Georgien ist sicher noch bei vielen ein „weißer Fleck“. Macht Lust darauf das Land zu entdecken!

  2. Die Gegensätze in den Landschaften, aber auch in der Hotellerie machen das Land so interessant. Die Fotos sprechen für sich….. sehr anschaulicher Reisebericht.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *