Zurück aus Dubai möchte ich Ihnen meine Highlights, sowie unsere Hotels, in welchen wir gewohnt haben, genauer vorstellen.

Am 04.März ging es für uns von Stuttgart über Amsterdam nach Dubai, das Emirat der Superlative. Nach ca. 6,5h Flugzeit von Amsterdam aus landeten wir abends am International Airport von Dubai.

Nach einer 10 minütigen Taxifahrt erreichten wir unser Hotel, das Hilton Dubai Creek – unser neues Zuhause für die nächsten 4 Tage.

Das Zimmer, aber vor allem der atemberaubende Blick über den Dubai Creek übertraf all unsere Erwartungen

Blick vom Zimmer Hilton D
Blick vom Zimmer

Am nächsten Tag hatte ich mir vorgenommen, bevor es mit der Sightseeingtour losgehen sollte, den Rooftop Pool des Hotels zu erkunden.

In der 14. Etage des Hotels befindet sich der Pool des Hilton Dubai Creek Hotels, welcher nicht nur eine Abkühlung mit sich bringt, sondern einem auch einen 360 Grad Ausblick über die Stadt Dubai beschert. Sogar das berühmte Hotel Burj al Arab ist bei klarer Sicht in der Ferne zu erkennen.

Pool Hilton Dubai Creek
Pool Hilton Dubai Creek

Ca. 100 m vom Hotel entfernt begann dann auch unsere Hop-On-Hop-Off Tour mit dem Big Bus.

24 Stunden lang kann man auf drei verschiedenen Routen ein und aussteigen wo man möchte. Wir entschieden uns für die City & Beach Tour und konnten uns somit einen super Überblick über die Stadt Dubai machen.

Von zahlreichen Shopping Malls, Wolkenkratzern, traditionellen Souks, Moscheen, sowie aber auch Stränden war an diesem Tag von allem etwas dabei.

An unserem zweiten Tag ging es für uns nach dem Frühstück „aufs Schiff“.

Auf einer traditionellen „Dhow“ – (Dhow ist das arabische Wort für Holzboot) schipperten wir entlang des Dubai Creeks.

Tipp: Bei den Tickets einer Big Bus Tour ist eine Dhow Cruise inkludiert!!

Die Anlegestelle befindet sich übrigens direkt gegenüber des Hilton Dubai Creek Hotels.

Für nachmittags stand eine Wüstensafari auf dem Plan, welche ich von Deutschland aus bereits gebucht hatte.

Voller Vorfreude entspannten wir noch die restliche Zeit am Pool, bevor uns unser Guide im Land Cruiser um 15.00 Uhr am Hotel abholte.

Nach ca. 1h Fahrt erreichten wir die Wüste Dubais. Quad fahren, eine Besichtigung einer Kamelfarm, sowie eine rasante Safari durch die sandroten Dünen der Wüste standen auf dem Programm. Den wunderschönen Sonnenuntergang konnten wir bei Leckereien und Bauchtanzshows bestaunen.

Wüste Dubai
Wüste Dubai

Unseren dritten Tag gingen wir gemütlich an. Wir hatten für nachmittags wieder volles Programm und verbrachten den Vormittag am Pool- wo es sich bei knappen 30 Grad gut aushalten ließ.  In nur 15 Minuten ging es mit dem Taxi für uns zur Dubai Mall. Es stand Shopping auf dem Programm! Die Dubai Mall bietet aber weitaus mehr als Geschäfte zum Einkaufen.Ein Aquarium, eine Vielzahl an Restaurants und Cafés, ein Souk und vieles mehr. Es ist für jeden etwas dabei!

Nachdem wir durch die Dubai Mall geschlendert waren, ging es zum Souk Al Bahar, einer der schönsten Souks Dubais, meiner Meinung nach. Der überdachte Souk, der einen Mix aus Orient und Moderne mit sich bringt befindet sich direkt an den Dubai Fountains.

Fußweg um die Fontänen
Fußweg um die Fontänen

Die Dubai Fountains, sind eines der Wahrzeichen Dubais. Die Wasserspiele kann man täglich von 18.00 Uhr bis 23.00 Uhr im halbe Stundentakt bestaunen. Die zahlreichen Restaurants & Cafés bieten einen spektakulären Blick auf die Fontänen.

Wer noch näher ans Geschehen möchte kann sich in einem der kleinen Boote über den See schippern lassen und genießt einen traumhaften Blick auf die Fontänen direkt vom Wasser aus. Für 20.30 Uhr hatten wir unser Ticket für den Burj Khalifa gebucht. Das mit 828 Meter höchste Gebäude der Welt bietet einen fantastischen Blick über ganz Dubai.Ein Besuch auf diesem Wolkenkratzer ist definitiv ein Muss auf jeder Dubai Reise.

Blick Burj Khalifa
Blick Burj Khalifa

Tipp: Buchen Sie unbedingt Ihr Ticket im Voraus um lange Wartezeiten zu vermeiden!

Am Mittwoch war es dann endlich soweit. Wir durften die wunderbaren Beit Al Bahar Villen im Jumeirah Beach Hotel kennenlernen.

Angekommen im Hotel, wurden wir herzlichst mit einem Cocktail & Blumen empfangen. Das Concierge Team brachte uns dann per Golf Car in unsere Villa und der erste Eindruck war überwältigend.

Die 130qm große Villa inklusive privatem Plungepool mit Blick auf den Burj Al Arab übertraf all unsere Erwartungen.

Blick auf den Burj al Arab
Blick auf den Burj al Arab

Die ersten Stunden verbrachten wir in unserer Villa, um uns erstmal einen Überblick über die 3 Räume und den Außenbereich zu verschaffen.

Wohnzimmer Beit al Bahar
Wohnzimmer Beit al Bahar

Die Villen trennt nur ein eigener Poolbereich, welcher exklusiv für Suiten & Villen Gäste ist, vom feinsandigen Strand.Auch ein eigener Strandabschnitt zählt zu den Vorzügen der Beit al Bahar Villen.Frühstück und Abendessen durften wir im Latitude Restaurant genießen und ich kann wirklich sagen, dass man dort alles was das Herz begehrt findet.

Den Donnerstag verbrachten wir am Strand und in unser Villa, bevor wir am Freitag noch einen letzten Ausflug vor unserem Rückflug unternahmen. In 15 Minuten brachte uns das Taxi zum Miracle Garden. Der Garten hat seinen Namen wirklich verdient und ist allemal ein Ausflug wert.In der Nacht auf Samstag hieß es dann „Auf Wiedersehen“ Dubai, aber ich bin mir sicher, dass ich in ein paar Jahren wieder zurückkehren werde und ich bin jetzt schon gespannt was mich dann alles Neues erwarten wird.

Sie planen einen Stopover oder einen längeren Aufenthalt in Dubai?

Gerne berate ich Sie und plane Ihre nächste Dubai Reise. Ich freue mich auf Ihren Besuch.

Liebe Grüße

Ihre Claire Zaiser

 

Bilder © Claire Zaiser

 

3 comments

  1. Wow! Sehr schöne Bilder. Mein Leben lang habe ich von einer Reise nach Dubai geträumt. Bald kann ich mir diesen Traum endlich erfüllen. Die Vorfreude ist bereits sehr gut! Die Bilder im Beitrag sind auch einfach nur traumhaft schön. Da bekommt man wirklich Lust auf den Urlaub! Vielen Dank für die herrlichen Eindrücke.

    LG Robert

  2. Liebe Claire! Da teilst Du ja unvergessliche Eindrücke mit uns! Die Fontänen gehören absolut zu meinen Lieblingsplätzen in Dubai. Und in einer Stadt, wo vieles unfassbar teuer ist sind diese umsonst. Und soooo schön, dass ich sie auch gerne auch öfter hintereinander anschaue.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *