Eine Stadt sieht grün

Natur pur im Großstadtdschungel Singapur

Mit über fünf Millionen Einwohnern ist der Stadtstaat Singapur eines der dichtbesiedelsten Gebiete der Welt. Und doch hat Singapur neben seinem futuristischen Großstadtflair eine überraschend grüne Seite. Nirgendwo auf der Welt werden diese gegensätzlichen Aspekte so gelungen vereint wie in der Löwenstadt. Neben weitläufigen Grünanlagen, Reservaten und rund 300 Parks ist die Natur auch im Herzen der Stadt allgegenwärtig: tropische Bäume säumen nahezu alle Straßen und spenden kühlenden Schatten, es gibt blühende Grünstreifen, Pflanzen schmücken etliche Gebäude und viele Hausdächer sind begrünt.

Gardens by the Bay

Gardens by the Bay - Overview of Supertrees with Greenery below
Gardens by the Bay – „Supertrees“

Das im Jahr 2012 eröffnete Areal steht für die Fusion von wegweisender Architektur und tropischer Natur – ein echter „Garten der Zukunft“. Neben den botanischen Anlagen imponieren vor allem die 18 bis 50 Meter hohen „Supertrees“. Die Beton-Stahlkonstruktionen sind von tropischen Kletterpflanzen und Farnen bewachsen und dienen gleichzeitig zum Sammeln von Regenwasser und Sonnenenergie.

Botanischer Garten Singapur

Singapore Botanic Garden - Signage
Singapore Botanic Garden

Das riesige Gelände beheimatet mehr als 10.000 tropische Pflanzenarten, die ältesten Bäume der Stadt und die bedeutendste Sammlung an Palmen, Palmfarnen, Orchideen und Ingwergewächsen in der ganzen Region. Ein besonderes Highlight ist der National Orchid Garden, in dem Besucher die größte Orchideensammlung der Welt bestaunen können. Seit 2015 gehört der botanische Garten Singapur zumUNESCO Weltkulturerbe.

Bukit Timah Nature Reserve

Das Naturreservat im Herzen Singapurs beherbergt auf rund 164 Hektar über 840 Pflanzenarten, gewaltige Baumriesen und Reste des Primärregenwalds auf der Insel. Insgesamt gibt es dort mehr Baumspezies als in ganz Nordamerika. Bukit Timah bildet zusammen mit dem Central Catchment Nature Reserve die grüne Lunge der Insel.

Singapore Zoo

Absoluter Publikumsmagnet ist der 28 Hektar große „Singapore Zoo“ mit seinen über 300 Tierarten. Als offener Wildpark gestaltet, genießt er aufgrund seiner artgerechten Haltung weltweites Ansehen. Der Zoo verzichtet weitestgehend auf Käfige, Zäune oder dicke Glasscheiben. Stattdessen bilden Gräben, Flüsse sowie dichte Pflanzen eine natürliche Begrenzung zum Besucher.

River Safari und Night Safari

Night Safari - Performer Posing Beside Signage
Night Safari

Mitte 2013 erhielt Singapur eine weitere Bereicherung für seine faszinierende Naturwelt: Die River Safari bietet spannende Einblicke in die Artenvielfalt der größten Flüsse der Erde wie zum Beispiel den Amazonas, Ganges und Mekong. Ein weiteres Highlight ist die Night Safari. Hier begegnet man nach Einbruch der Dunkelheit über tausend nachtaktiven Wildtieren in einer einzigartigen Atmosphäre.

Grüne Architektur

Auch im Städtebau zeigt sich ein klarer Trend – hin zu mehr Natur. Dies ist vor allem die Leistung von WOHA: Ihre „grünen“ von Pflanzen bedeckten imposanten Hochhäuser werden international gefeiert. Das Architektenduo baut imposante, von Pflanzen bedeckte Öko-Bauten. Ein Beispiel ist das in 2013 eröffnete Hotel „Parkroyal on Pickering“ zwischen Civic District und Chinatown mit seinen markant geschwungenen Fassaden. Hier wurde eine Fläche von über 15.000 Quadratmeter begrünt und mit vertikalen Gärten und Wasserfällen versehen.

Gegensätze ziehen sich an 

MarinaBay
MarinaBay

Stadt der Superlative – Stadt der Kontraste

„Hier gibt es nichts, was es nicht gibt“ – das trifft zu 100 Prozent auf die ultramoderne und wandlungsfähige Metropole Singapur zu. Doch nicht nur Hightech und Moderne machen den Stadtstaat aus. Singapur ist mehr als die Stadt der Superlative. Sie ist auch die Stadt der Kontraste. Verschiedene Religionen, jahrhundertealte Bräuche und Sitten der vielen dort zusammenlebenden Kulturen machen den kleinen Stadtstaat zu dem, was er ist und spiegeln sich im kontrastreichen Essensangebot, in den Bauwerken und in der internationalen Atmosphäre der Löwenstadt wider.

Moderne Business-Location vs. Kolonialzeit

Der Central Business District südlich des Singapore Rivers ist das Finanz- und Handelszentrum der Stadt. Neben den glänzenden Wolkenkratzern stehen dort aber auch historische Gebäude aus der Kolonialzeit, wie das legendäre Raffles Hotel, das als eine der weltweit besten Hoteladressen gilt. Nur einen Spaziergang entfernt befinden sich zudem das Asian Civilisation Museum und das Peranakan Museum, beides Relikte einer vergangenen Zeit. Die Mischung aus Vergangenheit und Gegenwart macht den Central Business District damit zu einer idealen Freizeit- und Business-Location.

Shopping-Paradies vs. Garten der Zukunft

Eine Shoppingtour in Singapur ist stets ein Erlebnis. Dies gilt insbesondere für die legendäre Orchard Road, die als eine der schönsten Einkaufsmeilen der Welt gilt. Auf über zwei Kilometern verteilen sich mehrere Dutzend Einkaufszentren, darunter architektonische Ikonen wie das ION Orchard oder Orchard Central.

Traditionelle Teezeremonien vs. Exklusive Dinner

Singapur ist ein Eldorado für Feinschmecker. Im Stadtviertel Chinatown gilt es vor allem, an den Straßenständen Köstlichkeiten zu probieren oder in eines der zahlreichen Lokale einzukehren. Ruhe und Frieden findet man bei einer traditionellen Teezeremonie, die im wohl bekanntesten Teehaus Chinatowns, dem Tea Chapter, durchgeführt werden. Wer es etwas exklusiver mag, der diniert im Restaurant Equinox, das sich im 70. Stock des Swissôtel The Stamford befindet. Das Restaurant ist berühmt für seine kulinarischen Erlebnisse und vor allem für die atemberaubende Aussicht.

Futuristische Gebäude vs. Denkmalgeschütze Tempel

Chinatown - Lanterns & Shophouses
Chinatown

Das Marina Bay Sands ist das spektakulärste Hotel Singapurs und zugleich eine einzigartige Entertainment-Location bestehend aus Einkaufszentrum, Spielkasino, Restaurants und Bars. Der Sands Sky Park auf dem Dach lockt mit einer einmaligen Panoramaaussicht und mit dem weltweit größten Infinitypool in dieser Höhe. Der indische Sri Mariamman Temple dagegen überzeugt als ältester Zeuge der Hindugeschichte von Singapur mit seiner charakteristischen, farbenfrohen Pyramide. Jedes Jahr im Oktober findet dort das eindrucksvolle Thimithi Festival statt, bei dem Gläubige barfuß über glühende Kohlen laufen.

Die Stadt, die niemals schläft

Entertainment, wohin man sieht und hört

Im pulsierenden Stadtstaat Singapur gibt es alles, was ein Besucher sich nur wünschen kann – und das auf Weltniveau. Ein attraktives und abwechslungsreiches Programm an Musicals, Theatern, Ausstellungen, Museen und Konzerten bietet Singapurern und Gästen gleichermaßen grenzenlose Unterhaltung. Singapurs Eventkalender ist randvoll mit kulturellen Festen und Unterhaltungsmöglichkeiten. Egal, wann man in Singapur ankommt, irgendetwas ist immer im Gange. Durch die unterschiedlichen Kulturen gibt es das ganze Jahr über so viele Feste und Events wie nirgendwo sonst.

Traditionelle Feste

Chinesisches Neujahrsfest - Chinatown with Decoration (Dragon)
Chinesisches Neujahrsfest

Wenn bunte Paraden durch die Stadt ziehen, der Himmel von Feuerwerkskörpern erleuchtet wird und die Menschen rote Kleidung tragen, steht im Januar bzw. Februar das chinesische Neujahrsfest vor der Tür. Kurz darauf findet der hinduistische Bußtag Thaipusam statt, bei dem sich die Bußwilligen bei einer Prozession selbst kasteien. Am Vesak Day im Mai gedenken die Buddhisten mit Gebeten und Opfergaben Buddha. Der Fastenmonat Ramadan der Muslime bietet gute Gelegenheit, um nach Sonnenuntergang malaiische Delikatessen zu kosten. Im Oktober feiern die Hindus während des Deepavali den Sieg des Lichts über die Dunkelheit. Und Ende November verwandelt sich die Stadt in ein buchstäbliches Weihnachtswunderland.

Singapore Art Week

Das neue Jahr beginnt für die internationale Kunstszene traditionell in Singapur, wenn zahlreiche Ausstellungen, Messen und Galerien während der Singapore Art Week ihre Türen öffnen und die Stadt in eine einzige, öffentliche Galerie verwandeln. In jedem Stadtteil findet man aufwändig gearbeitete Malereien, imposante Plastiken oder originelle Installationen.

Singapore Food Festival

Essen gehört zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen der Singapurer und die Küche Singapurs könnte vielfältiger nicht sein: Kaya Toast, Laksa, Chilli Crab und Chicken Rice gehören zu den absoluten Lieblingsspeisen in der Löwenstadt. Gefeiert werden diese und andere Gericht jährlich im Juli und August beim Singapore Food Festival.

Großer Preis von Singapur – Formel 1

Formula 1 2016 Aerial Shot
Formula 1 2016

Das weltweit erste Nachtrennen in der Formel 1-Geschichte findet jährlich seit 2008 vor der spektakulären Skyline inmitten der Millionenmetropole statt. Auf knapp fünf Kilometern rasen die Piloten durch die hell erleuchtete Stadt, begleitet vom ohrenbetäubenden Brüllen der Motoren. Und nach den Rennen stürmen internationale Music-Acts die Bühnen.

Asia Fashion Exchange

Das Mode-Großspektakel bietet internationalen Fashiongrößen, Newcomern und Modebegeisterten eine Plattform zur Präsentation, Begutachtung und zum Austausch neuester Modetrends. Nationale Designer repräsentieren hier Singapur als Tor in die Modewelt. 2016 fand das Event erstmalig im Oktober statt.

Esplanade – Theatres on the Bay

Das Esplanade beheimatet unter anderem das Singapore Symphony Orchestra, das weit über die Landesgrenzen hinaus einen hervorragenden Ruf genießt und als eines der besten Orchester Asiens gilt. Im Theater- bzw. Konzertsaal gastieren darüber hinaus renommierte Symphonieorchester, Ballett- und Theaterensembles aus dem Ausland.

Reise ins Schlaraffenland

Nasi Padang - Variety of Padang dishes on Banana leaf (Top-down View)
Nasi Padang

Kulinarische Vielfalt auf engstem Raum

Singapur ist ein Schmelztiegel asiatischer Kulturen, was sich vor allem in der Küche bemerkbar macht. Die gastronomische Vielfalt ist einmalig – ganz gleich ob man in einem der namhaften Gourmet-Restaurants genießt oder sich durch das Angebot der traditionellen Garküchen schlemmt. Die landestypischen Hawker Centre offerieren das Beste der chinesischen, indischen und malaiischen Küche. Doch auch die Liebhaber der gehobenen und internationalen Küche kommen voll auf ihre Kosten.

Hawker Centres und Märkte – eine Auswahl:

Maxwell Road Food Centre

In Chinatown servieren über 100 Stände hervorragende asiatische Gerichte für wenig Geld. Besonders bekannt ist Tian Tians Hainanese Chicken Rice.

Tekka Centre

Lebendiges Markttreiben bietet der verschachtelte Shoppingkomplex in Little India. Im faszinierenden Gewirr von Händlern gibt es außerdem einen typischen Wet Market, auf dem man exotisches Obst und Gemüse sowie frisches Fleisch und Fisch findet.

Pasar Bella Market

An mehr als 70 Verkaufsbuden werden allerlei Frischwaren von lebendem Fisch bis hin zu Gewürzen verkauft. Seinen unwiderstehlichen Charme verleiht dem Markt das rustikale Interieur.

Top-Restaurants – eine Auswahl: 

The Halia

Im Halia im Raffles Hotel verschmilzt europäische Kochkunst mit asiatischen Aromen. Serviert werden kontinentale Gerichte mit asiatischem Touch, wie geröstetes Lammcarré mit Javagewürzen.

Sky on 57

Auf dem SkyPark des Marina Bay Sands Hotels hoch über der Stadt erwartet die Gäste innovative Kochkunst des Singapurer Starkochs Justin Quek, der lokale Eindrücke in seine einzigartige Fusion-Küche einfließen lässt.

Les Amis

Das Les Amis ist zweifelsohne eines der luxuriösesten Restaurants. Hier steht gehobene europäische Küche mit französischer Betonung auf dem Menü. Passend dazu werden feinste Weine angeboten.

Lokale Restaurants – eine Auswahl: 

The Blue Ginger

Das Blue Ginger im traditionellen Kaffeehausstil begeistert durch seine Peranakan Küche, eine Fusionsküche aus chinesischen Zutaten und malaiischen Gewürzen und Zubereitungsarten, die in der Region um die Staße von Malakka entstanden ist.

Long Beach Seafood

Die Spezialität des prämierten Seafood-Restaurants ist das sensationell schmeckende Traditionsgericht Chilli Crab. Die Küchenchefs haben mit der Black Pepper Crab zusätzlich eine neue Variation der Zubereitung von Krebsfleisch kreiert.

The Banana Leaf Apolo

In diesem typisch indischen Restaurant in Little India werden die köstlichen südindischen Gerichte auf frischen Bananenblättern serviert. Ganz nach indischer Manier werden die Speisen dort mit den Fingern verzehrt.

Texte und Bildmaterial zur Verfügung gestellt durch Singapore Tourism Board Frankfurt

10 Kommentare

  1. Singapur ist wirklich eine tolle Stadt, die zu jeder Jahreszeit bereist werden kann. Ich war auch total begeistert von den Möglichkeiten und Facetten der Stadt. Gerne gebe ich auch meine persönlichen Tipps weiter.

  2. Singapur ist in der Tat beeindruckend und liegt perfekt um es z.B., mit Bali zu kombinieren. Meine Kollegin Jessica Binder und ich haben die glänzende Metropole als Start- und Endpunkt einer Kreuzfahrt mit TUI Cruises kennengelernt. Wenn das Schiff Nachts im Hafen liegt, hat man einen wirklich grandiosen Blick über die gesamte Skyline!!

    Zum ausführlichen Reisebericht kommen Sie hier:
    http://blog.reisebuero-eurolloyd.de/kreuzfahrt-2/27388_an-bord-der-mein-schiff-1-von-singapur-aus-nach-bangkok-koh-samui/

  3. Ich war von Singapur mehr als begeistert und würde der Stadt jederzeit nochmals einen Besuch abstatten! Vom Riesenrad aus hat man einen spektakulären Blick auf die Rennstrecke und die Marina. Ein besonderer Hoteltipp für Singapur ist natürlich das Mandarin Oriental mit seinem gigantischen Blick auf die Skyline

  4. Auch Transitkunden haben die Möglichkeit, die Stadt auf einer Stippvisite kennenzulernen. Buchen Sie für Ihren Weiterflug nach zum Beispiel Bali oder Australien gerne eine Maschine mit längeren Zwischenaufenthalt in Singapur.
    Bei mehr als 6 Stunden Umsteigezeit in SIN werden vom Airport aus verschiedene 2-stündige, KOSTENLOSE Touren angeboten.
    Sprechen Sie uns gerne darauf an!

  5. Singapur – und wörtlich übersetzt: die „Löwenstadt“ – das Tor nach Asien. Eine beeindruckende Metropole und Kulturstadt die noch auf meiner persönlichen Bucketlist steht. Am liebsten würde ich dann natürlich im Hotel Marina Bay übernachten. 🙂

  6. Braucht man für Singapur ein Visum? Mein Freund hat einen deutschen Pass und ich hab einen kroatischen… Danke sehr für die Information im Voraus!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.